Ground Branch im Gamingbanner Test – Ein neuer Stern am Taktikhimmel?

by Stefan


Geschrieben am Samstag, 20.03.2021 17:56


Ground Branch im Gamingbanner Test – Ein neuer Stern am Taktikhimmel?

Ground Branch im Gamingbanner Test – Ein neuer Stern am Taktikhimmel? Unser Vereinsmitglied Stefan erzählt von seinen Erfahrungen!

Ground Branch im Gamingbanner Test – Ein neuer Stern am Taktikhimmel?

Begriffe wie MilSim oder Taktikshooter sind wahrlich nicht genau definiert, da hat wahrscheinlich jeder von euch eine andere Meinung. Wer nun aber an Spiele wie 'Rainbow Six Athena Sword' oder dessen Nachfolger 'Raven Shield' denkt, der dürfte bei Ground Branch aber auf seine Kosten kommen.

Aber was genau ist Ground Branch denn?

In Ground Branch geht es um genau eine Sache: Die Mission. Es zählt keine K/D, kein "Ich hab mehr Abschüsse als wie du!" und genauso gibt es hier weder Killstreaks noch freischaltbare Objekte.

Alles was hier Zählt ist die Mission. Sämtliche Waffen und Ausrüstungsgegenstände die das Spiel bietet, könnt Ihr von Anfang an nutzen. Aber macht es Sinn ein Gebäude mit einem M110 Scharfschützengewehr zu stürmen? Oder alles mit Splittergranaten zu erledigen wenn Zivilisten oder eine Geisel im Gebiet sind? Fragen die Ihr euch stellen müsst, noch bevor der erste Schritt in das Operationsgebiet erfolgt. 

Genau das ist der Grund warum Ihr in Groundbranch vergebens nach einer klassischen Lobby sucht. Vielmehr schickt euch das Spiel mit eurem Charakter in ein Hauptquartier. Von hier aus habt Ihr die Möglichkeit über Taktikten für die aktuelle Mission zu philosophieren, die Ausrüstung anzulegen und auf der Shooting Range zu testen. Erst wenn Ihr euch gemeinsam einen Plan zurecht gelegt habt und die Waffen und Plattenträger an eure Position im Team angepasst habt, startet Ihr im "Mission Room" in die Mission.

Sämtliche Ausrüstung ist von Anfang an verfügbar

Der "Gear Room" im Hauptquartier ist bestückt mit Schränken, welche mit Namen der einzelnen Spieler versehen sind. Das ganze hebt die Immersion immens an. 

Einmal im Ausrüstungmenü angekommen, seht Ihr euren Chrakter mit seiner aktuellen 'Gear'. In Punkto Waffensysteme könnt Ihr euch nicht nur die Waffe selbst aussuchen, sondern auch Zubehör wie Visiere, Griffstücke, Laser und Lichtmodule frei an den aufnahmeschienen der Waffe platzieren.

Selbiges gilt auch für die meisten anderen Objekte. Um ein weiteres Beispiel zu nennen: Wie viel und welche Munition und Granaten Ihr dabei habt, hängt davon ab welche und wieviele Taschen ihr an eurer fast frei bestückbaren Weste oder dem Gürtel befestigt. 

Da aber jedes Teil sein Gewicht hat, solltet Ihr euch überlegen was Ihr für den jeweiligen Einsatz benötigt oder nicht. Wenn der Teammate ein Waffensystem für größerer Reichweiten hat, könnt Ihr euch mit einer Maschinenpistole für die kürzeren Distanzen ausrüsten und somit in den engeren Passagen der Mission eure Stärke auspielen.

Ground Branch – Nach realem Vorbild

Auch bei den Animationen punktet Ground Branch bei Milsim liebhabern. So sind verschiedene Schusspositionen verfügbar wie Low-, Full- und High Ready. Wenn Ihr seitlich durch eine Tür schreitet, nimmt der Chrakter die Waffe hoch, logisch wenn der Türrahmen zu schmal ist und ihr nicht auf die Kurzwaffe gewechselt habt. 

In Sachen Taktik wird euch das Spiel nichts vorschreiben. Ihr könnt euch also Bewegen wie Ihr es für richtig haltet. Wer allerdings auch hier nach realem Vorbild handeln möchte, kann mit seinem Teammates auch eben diese Bewegungsabläufe nutzen. 

Da es innerhalb der Mission keinen Respawn gibt, solltet Ihr zu jeder Zeit alle Richtungen abdecken und den Rücken eurer Mates frei halten. Abhilfe schafft ihr mit Training, denn wer sich auf einander einspielt, hat höhere Chancen die Mission ohne eigene Verluste zu beenden.

Ground Branch im Gamingbanner Test – Ein neuer Stern am Taktikhimmel?

Derzeit im Early Access auf Steam

Das Spiel erhaltet Ihr aktuell für 24,99€ im Early Accsess auf Steam. Laut Entwicklerstudio 'Blackfoot Studios', von denen einige auch an den damaligen Rainbow Six Titeln gearbeitet haben, sollen vor dem finalen Release weitere Updates zu Sounds, Waffen und Ausrüstung, Missionen und Animationen kommen. Auch soll der Steam Workshop für die verwendung von Mods genutzt werden sowie ein Editor um eigene Missionen auf Grundlage der Unreal Engine 4 zu erstellen. Weitere Ankündigungen und Updates finden Ihr auf der Roadmap des Studios.

Persönliches Fazit zu Ground Branch

Ground Branch zeigt sich schon jetzt als immersiver Taktikshooter, der an vergangene Spiele erinnert. Es verleitet gerade nur so dazu, sich ernsthaft mit realen Taktiken auseinanderzusetzen und diese in das Spiel zu übernehmen. Etwas das nicht viele "Milsim" spiele schaffen. Durch die spezifischen, kleineren Missionen zeigt Ground Branch einen ganz klaren Vorteil gegenüber seinen Genrekollegen wie "ArmA": Es kann weitaus spontaner gespielt werden und benötigt mit seinem Setting nicht erst 40GB an Mods damit alles nach realen Vorbildern funktioniert.

Wie bei jedem Early Access Game bleibt jedoch abzuwarten, was die Zukunft noch bringt. Ich halte euch aber in jedem Fall auf dem laufenden.

Dieser Beitrag wurde von unserem Vereinsmitglied "Stefan" verfasst!


Suche
Kategorien