Vintage Story Review 2021 | Gamingbanner e.V.

by DonCall


Geschrieben am Montag, 29.03.2021 14:11


Vintage Story Review 2021 | Gamingbanner e.V.

Vintage Story! Sieht aus wie Minecraft, ist es aber nicht! Beim Gamingbanner wird Vintage Story gerade gespielt! Und es macht ULTRA SPAß

Vintage Story. Nein, es ist nicht Minecraft!

Willkommen zu Vintage Story. Wie kann man Vintage Story in einem Satz beschreiben?
Vintage Story fängt dort an, wo ein perfekt gemoddetes Minecraft aufhört!

Ja, so lässt es sich ganz gut beschreiben. Im ernst. Vintage Story ist ein äußerst immersives Spiel. Es hat das Potential, ein ultra geiles RolePlay zu machen.
Warum RolePlay? Naja. Man muss sich ziemlich auf das spezialisieren, was man macht. Man kann sich nicht um Schmieden, Kochen, Bauen, Looten, Erkunden, Kämpfen, ... zugleich kümmern. Also, das kann man, aber dann nichts davon richtig.

Ich spiele zum Beispiel gerade den Dorfschmied. Wir befinden uns gerade langsam in der Kupferzeit. Der Schmied schmiedet geschmiedetes?
Vergleichen wir mal, was man in Minecraft und in Vintage Story machen muss, um eine fertige Kupfer-Spitzhacke in händen zu halten.



Hier ist eigentlich ein Video!
Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert worden.
Klicken Sie auf das YouTube-Logo, um die Blockierung zu YouTube aufzuheben.
Durch das Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.
Mehr Informationen zum Datenschutz von YouTube finden Sie hier Google - Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen.


Minecraft mit Vintage Story vergleichen

In Minecraft machen wir:

  • Wir bauen uns aus Stein eine Spitzhacke
  • Wir budeln los und suchen Kupfer und finden es
  • Wir bauen es ab
  • Wir packen es ins Craftinggrid mit einer Stange Holz
  • Wir haben eine fertige Kupferspitzhacke

In Vintage Story machen wir:

  • Wir ziehen los und suchen Kupferbrocken auf der Oberfläche
  • Wir finden Kupferbrocken. Darunter ist IMMER eine Kupferader im Boden!
  • Wir packen die Kupferbrocken ein und bundeln uns mit den Händen senkrecht nach unten
  • Wir stoßen auf Stein. Um Stein abzubauen brauchen wir eine ... Kupferspitzhacke!
  • Wir kratzen uns am Kopf, markieren uns die Stelle auf der Karte und suchen weiter nach Kupferbrocken auf der Oberfläche. Wir brauchen 20 Stück, um eine Kupferspitzhacke fertigen zu können.
  • Immer wenn wir Kupferbrocken finden, markieren wir uns die Stelle auf der Karte.
  • Wir haben 20 Kupferbrocken gefunden und laufen in unsere Schmiede.

So. Wie geht es weiter? Die Kupferbrocken einfach so ins Feuer werfen geht nicht ... Wir brauchen ein Gefäß, um das Kupfer zu schmelzen! Einen Schmelztiegel! Dafür brauchen wir Ton. Also weiter.

  • Wir ziehen los und suchen Ton auf der Oberfläche.
  • Wir finden Blauen Ton an einem See und bauen diesen ab
  • Wir laufen zurück in unsere Schmiede und formen daraus einen Schmelztiegel.
  • Wir stellen fest, dass man diese Form erstmal brennen muss um sie zu benutzen.
    • Wenn man noch kein Lagerfeuer hat:
      • Wir brauchen Heu. Das bekommt man, wenn man Gras mit einem Messer (das man sich Stein herstellt) erntet
      • Das Heu legen wir auf den Boden und schichten Brennholz darüber
        • Brennholz bekommt man, wenn man Bäume fällt mit einer Axt (die man sich aus Stein herstellt)
        • Den Holzblock kann man dann im CraftingGrid zusammen mit der Axt in Brennholz spalten
    • Wenn man schon ein Lagerfeuer hat:
      • Wir zünden das Feuer an mit einem Feuerstarter (den man sich aus Holz und Heu ebenfalls herstellt)
  • Wir packen den rohen Schmelztiegel auf das Lagerfeuer und warten bis dieser fertig gebrannt ist.
  • Den fertigen Schmelztiegel packen wir als Craftingzutat nochmals auf's Feuer und befüllen diesen mit 20 Kupferbrocken.
  • Wir merken, dass unser Holzfeuer nicht heiß genug ist um Kupfer zu schmelzen. Wir brauchen etwas anderes. Holzkohle!
    • Wenn man noch keine Holzkohle hat:
      • Wir machen noch mehr Brennholz. So 288 Scheite. Es muss sich ja lohnen! Wir bauen einen Kohlemeiler!
      • Wir stapeln das Brennholz draußen auf der Wiese in einem 3x3 Raster auf
      • Wir platzieren ein Lagerfeuer in der Mitte und decken alles mit Erde zu und entzünden das Lagerfeuer (wie bei der Schmiede)
      • Wir decken jetzt auch noch das Lagerfeuer zu
      • Wir warten 24 InGame Stunden bis der Kohlemeiler fertig ist und buddeln dann die Kohle aus
  • Wir befeuern unser Lagerfeuer mit Holzkohle statt mit Holz
  • Unser Kupfer schmilzt! Perfekt!
  • Wir gießen das Kupfer in eine Gussform für Spitzhacken.
    • Wenn man noch keine Gussform fü Spitzhacken hat:
      • Wir töpfern uns aus Ton eine. Genau wie den Schmelztiegel auch! Hoffentlich hast du noch Ton übrig ;-)
  • Nun muss der so gegossene Spitzhackenkopf erstmal abkühlen. Das dauert etwas Zeit.
  • 10 Minuten Echtzeit später kannst du den Spitzhackenkopf aus der Form entnehmen und im CraftingGrid mit einem Ast zu einer Kupferspitzhacke vereinen
  • Jetzt läufst du zu deinen markierten Kupferadern und baust diese ab.

Aber die so abgebauten Kupferbrocken kannst du nicht direkt schmelzen! Du musst diese mit einem Hammer erstmal zerkleinern. Der Hammer ist auch aus Kupfer! Also wieder losziehen und Kupferbrocken auf der Oberfläche suchen, bis du 20 Stück für einen Hammer zusammen hast. Diesen kannst du dir dann in einer extra Hammerkopfgussform gießen.

Vintage Story Review 2021 | Gamingbanner e.V.

Deine Schmiede in Vintage Story wächst! Großartig!

Du kannst dir Gussformen für Äxte, Hämmer, Pfeilspitzen, Speerspitzen, Hacken, Spitzhacken, ... herstellen.
Langsam füllen sich auch deine Körbe, die du dir aus Rohrkolben geflochten hast. Ultra wenig Platz. Da muss was größeres her! Truhen!
Aber dafür brauchst du Bretter. Klar: 1. Baumfällen 2. Bretter draus sägen
Sägen? Ich kann mir aber keine Säge mit einer Gussform gießen.
Genau! Du brauchst einen Amboss. Denn Sägen werden geschmiedet!
Der Ambos kostet 9-Mal soviel Kupfer wie eine Spitzhacke. Du musst also 9-Mal Kupfer schmelzen und in eine entsprechend große, extra angefertigte Ambossgussform gießen.
Ist der dann abgekühlt, kannst du diesen hinstellen. Aber du kannst ja schlecht das Kupfer aus einem Schmelztiegel auf den Amboss gießen und dann schmieden ...

Genau! Du brauchst Kupferbarren dafür! Also Barrengussformen aus Ton töpfern, im Feuer brennen und mit geschmolzenem Kupfer befüllen. Danach abkühlen lassen und fertig ist der Barren.
Aber den kann ich nicht auf den Amboss legen!?! 

Genau! Der muss auf 1100 Grad erhitzt werden! Dafür brauchst du eine Schmiede. Die musst du dir aber erst noch bauen! Wie das bauen einer Schmiede funktioniert findet man in der sehr guten InGame-Hilfe! Sowie man dort alles findet!
Hast du dir also die Schmiede mit Hilfe der IngameHilfe gebaut, befüllst du diese mit Kohle und legst deinen Kupferbarren rein. Sobald dieser Schmiedetemperatur erreicht hat, kannst du mit einem Hammer eine Säge schmieden.

Uff! Vintage Story ist kompliziert...

Genau! :-D aber eher komplex auf eine schöne und nicht nervige Art. Die beispielhaften Arbeitsschritte um in Vintage Story die ersten Schmiedearbeiten zu erledigen zeigen ja nur einen Beruf. So kann man einiges in eigene Berufe ausgliedern, da man es alleine garnicht hinbekommt. So wäre noch der Koch zu nennen, der sich ähnlich wie der Schmied eine ähnlich umfangreiche Küche aufbauen kann/muss und Lanwirtschaft, Felderwirtschaft, Viehzucht und Jagd betreibt. Je nach größe der Community kann man hier aber einige Tätigkeiten auch weiter untergliedern in Koch und Bäcker und Käser!

Auch der Beruf des Bergwerkers wäre denkbar, da es ein recht interessantes System zum Erze finden gibt mit Bodenproben entnehmen und Höhlen wollen auch erkundet werden. Dann gibt es noch Kräuter und Wildpflanzen zu sammeln. Und der Umfangreiche Part des Gerbers oder Schneiders. Oder später im Spiel, wenn die Mechanik verfügbar wird, bräuchte man nich Mechaniker, Müller, ...

So wächst in Vintage Story eine Dorfgemeinschaft die komplett ineinander verzahnt ist.

Denn aus der Viehzucht fallen Tierhäute an, die der Gerber verarbeiten kann. Der Schmied wiederum kann dessen Produkte weiter verarbeiten mit Ketten und Schuppen.
Der Käser, der bei der Tierzucht natürlich hilft um an seine Milch zu kommen, der Bäcker der wie der Koch Landwirtschaft betreiben muss. 
Der Bergwerker der Salze, Erze und mehr aus dem Berg holt.
Oder braucht das Dorf einen eigenen Schreiner? Der auch Forstwirtschaft betreibt?
Die Möglichkeiten in Vintage Story sind quasi unendlich. So gibt es später auch Kunsthandwerk und sicherlich noch mehr, von dem ich zur Zeit noch keine Ahnung haben.

Hier kaufen!

Mehr infos zu unserem öffentlichen Server

Unser Server läuft unter 144.76.188.139 oder sucht nach Gamingbanner!
Kommt auch auf unseren TeamSpeak Server und stellt euch mal vor :-)

Also, Wir freuen uns auf Euch in Vintage Story!


Suche
Kategorien