WQHD-Gaming-Monitor Gigabyte M27Q im Faktencheck

by DonCall


Geschrieben am Dienstag, 04.05.2021 14:03 Beitrag enthält Werbung


WQHD-Gaming-Monitor Gigabyte M27Q im Faktencheck

Brachte Gigabyte mit dem M27Q einen WQHD Monitor für den Gamermarkt zu einem akzeptablen Preis? Ich check das mal aus!

27 Zoll mit 1440p UND KVM-Switch: Gigabyte M27Q!

Was ist denn am Gigabyte M27Q so besonders?

Ich habe ja schon ein wenig über den Zusammenbau von GamingPCs, NVMe und SSDs und auch über CPUs von Intel und AMD geschrieben. Dabei fällt dem aufmerksamen Leser auf, dass ich immer ein Auge auf Preis-Leistung lege und WQHD oder 1440p anpeile. Und irgendwie muss man die Hardwareleistung ja auch auf einen Monitor bringen. Und jetzt hat Gigabyte mit dem M27Q einen passenden Monitor auf den Markt für Gamer gebracht.

Der M27Q* ist jetzt kein Designwunder. Er kommt im schlichten schwarz, hat eine Diagonale von 27 Zoll, ein ISP-Display mit 0,5ms Reaktionszeit und 170 Hz Bildwiederholung und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln ... WQHD nunmal.

Was den Monitor so interessant macht, ist der Preis. Für ca. 350€ bekommt man den Monitor bereits.

Ein weiteres interessantes Feature ist der integrierte KVM-Switch. Das heißt, ihr könnt eure Maus und Tastatur am Monitor anschließen, den Monitor mit eurem GamingPC verkabeln und noch per USB-C euer Smartphone, Tablet oder Laptop an den Monitor hängen. Dann könnt Ihr per KVM-Taste zwischen GamingPC und z.B. Laptop hin und her schalten und mit einer Tastatur und Maus steuern.

M27Q mit AMD FreeSync oder doch lieber Samsung Odyssey G7 mit G-Sync?

Der M27Q von Gigabyte unterstützt übrigens nur AMD FreeSync. Also alle mit einer AMD Grafikkarte können so Monitor mit Grafikkarte "synchronisieren", damit FPS zu Hz passen. Für alle die Nvidia Grafikkarten mit G-Sync haben, sei gesagt, dass Monitore mit G-Sync ca. 200€ teurer sind. Es gibt aber auch Monitore die beides können. Das wäre z.B. der sehr gute Samsung Odyssey G7* (C27G73TQSR) um beim WQHD und 27 Zoll zu bleiben. Kostet aber ca. 650€, hat dann aber auch 240Hz. Anzumerken ist, dass der Odyssey G7 auf einem VA-Panel basiert. Das hat Vorteile, aber auch Nachteile gegenüber den IPS-Panel des M27Q. Nur sehe ich die laut Datenblatt nicht. Nur den VA-Panel Vorteil des besseren Kontrasts. Der Odyssey G7 hat 2500:1 und der M27Q hat 1000:1. Ebenso kann der Odyssey G7 den HDR 600 Standard, der M27Q den HDR 400 Standard. Aber der Odyssey kostet halt auch einfach mal fast das doppelte!

Gigabyte AORUS CV27Q als Curved Alternative

Wer lieber einen Curved Monitor statt des flachen M27Q vor sich haben will, dem ist der Gigabyte AORUS CV27Q* ans Herz zu legen. Der kostet zwar ca. 420 €, bringt aber ein intuitives OSD mit einigen "Gaming-Features" mit, hat bunte einstellbare LED-Lichter und ein integriertes Netzteil (das fehlt dem M27Q leider). der AORUS hat wie der Odyssey G7 ein VA-Panel verbaut und schafft einen Kontrast von 3000:1 und HDR 400. Und ist ebendalls ein 27 Zoll Monitor mit WQHD-Auflösung und 165Hz +AMD FreeSync Premium Pro Unterstützung. Der AORUS kann kein G-Sync!

Das Fazit zum Gigabyte M27Q

Man bekommt für ca. 350€ relativ viel Monitor. Wer also WQHD Auflösung bei 170Hz mit Freesync Premium will, kann hier zuschlagen.


Werbung & Transparenz:
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Suche
Kategorien